Topic-icon Arrows kleiner Amateur-Astroblog 2014

Mehr
10 Jahre 3 Wochen her #24517 von Arrow
Habe mich noch mal an die Bearbeitung gemacht und sowohl Schärfe als auch Farbbalance nachgebessert. Folgendes Ergebnis ist nun final:

[attachment=0:3iyi7vry]<!-- ia0 -->M13alternativ.jpg<!-- ia0 -->[/attachment:3iyi7vry]

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga
Anhänge:
Dieses Thema wurde gesperrt.
Mehr
10 Jahre 3 Wochen her #24521 von Luke
Faszinierend an Deepsky Aufnahmen ist auch die Tatsache, das sie uns einen Blick in die Vergangenheit gewähren, quasi eine natürliche Zeitmaschine. In diesem Fall (M13) bekommen wir etwas zu sehen, was 25.000 Jahre in der Vergangenheit liegt, wenn ich das richtig verstanden habe. Bei Deepsky Fotografie bekommt man es mit Werten und Grössenordnungen zu tun, die für die meisten Menschen nur schwer begreifbar sind.

Tools: Setup ZIP Check & UnZip / EPW-Bug Repair Tool / Debug-Build Support-Tool / Pilot Manager ...und andere
Projekte: Deutsch-Mod / WCS+
Dieses Thema wurde gesperrt.
Mehr
10 Jahre 3 Wochen her #24525 von Arrow
Da hast du völlig recht. Das eher gemächliche Tempo des Lichts (und schneller geht´s ja nicht) macht eigentlich jeden flüchtigen Blick auf den Sternenhimmel bereits zu einer Instant-Zeitreise in die Vergangenheit. Streng genommen beginnt die aber schon bei jeder Beobachtung innerhalb unseres Sonnensystems, wenn auch in einem viel kleineren Zeitrahmen: Ein Blick auf Jupiter während seiner Opposition gewährt dir schon die Aussicht auf einen visuellen Zustand, der immerhin 35-40 Minuten zurückliegt. Beim Saturn darfst du die Zeitspanne bereits verdoppeln. So einfach können optische Zeitreisen sein! :)
Bei DS-Objekten explodieren jedoch schnell die räumlichen und zeitlichen Dimensionen, und eine Aufnahme (oder Beobachtung) führt einem schlagartig wieder die Größe des Alls vor Augen. Dennoch ist M 13 beileibe kein sehr weit entferntes Objekt - trotz seiner 25000 Lj. Entfernung liegt dieser Kugelsternhaufen immer noch innerhalb unserer Galaxis. Ich habe unsere Milchstraße - zumindest fotografisch - bislang noch nicht verlassen. Die Wissenschaft schließt derzeit höher entwickeltes Leben innerhalb der Systeme von Kugelsternhaufen aus, doch hat man zur Sicherheit schon mal eine Nachricht dorthin gesendet. Wer eine mögliche Antwort darauf jemals empfangen wird, steht buchstäblich in den Sternen...

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga
Dieses Thema wurde gesperrt.
Mehr
10 Jahre 2 Wochen her #24568 von Arrow
Ich hatte schon längst Lust, unsere Milchstraße fotografisch einmal zu verlassen und wirklich weit hinauszugehen. Das stellt meine für Mond und Planeten gedachte Ausrüstung natürlich vor einige Probleme, denn der kleine Kamerasensor nebst der Notwendigkeit, die Belichtungszeiten sehr kurz zu halten, schränkt die Anzahl der erreichbaren Objekte stark ein. Gerade die helleren Galaxien an unserem Sommerhimmel haben meist Ausdehnungen, die auf meinem bescheidenen 1,2 MP-Sensor längst nicht mehr komplett drauf passen. Größerer Chip oder geringere Brennweite würden hier Abhilfe Schaffen, doch beides steht mir nicht zur Verfügung, außerdem ist es auch mein Ziel, meine bestehenden Mittel an ihre Grenzen zu bringen. Deshalb musste ich ein Objekt finden, das nicht nur nicht zu dunkel war, sondern ebenso mit 750mm Brennweite halbwegs komplett auf den Chip zu bannen war. Die Spiralgalaxie M51 (NGC 5194), auch "Strudel" oder "Whirlpool" genannnt, erfüllte nominell diese Voraussetzungen. Sie befindet sich im Sternbild Jagdhunde, steht derzeit recht günstig und ist vergleichsweise leicht aufzufinden. Trotzdem ist sie das schwierigste Objekt, das ich je gefilmt habe, und schon beim nächsten Versuch werde ich ein paar kleinere Fehler vermeiden können. Das vorliegende Ergebnis ist also eher als Test zu verstehen - für alles gibt es schließlich ein erstes Mal...
Folgendes Bild entstand in der Nacht zum 27.06. und besteht aus 178 Aufnahmen mit jeweils 15 sek Belichtungszeit abzüglich 200 Dunkelbilder, worüber ambitionierte DS-Fotografen sicher nur müde lächeln werden. Zufrieden bin ich damit noch nicht so richtig, aber möglicherweise darf ich mit meiner derzeitigen Ausrüstung auch nicht viel mehr erwarten:

[attachment=0:3hkuzm0g]<!-- ia0 -->m51test.jpg<!-- ia0 -->[/attachment:3hkuzm0g]

Zum Einsatz kam wieder mein 6" Newton (f/5) sowie die ASI120MC-Farbkamera. Nähere Informationen zur Galaxie findet ihr hier. Derzeit kämpfe ich noch etwas mit dem Rauschen, aber das Beste dürfte eine erneute Aufnahme in näherer Zeit sein. Ich bleibe am Ball!

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga
Anhänge:
Dieses Thema wurde gesperrt.
Mehr
10 Jahre 1 Woche her #24570 von Arrow
Aus dem Material ist noch mehr rauszuholen! Habe es nochmal komplett neu ver- und bearbeitet. Hier das Ergebnis:

[attachment=0:1refl2mf]<!-- ia0 -->m51.jpg<!-- ia0 -->[/attachment:1refl2mf]

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga
Anhänge:
Dieses Thema wurde gesperrt.
Mehr
10 Jahre 1 Woche her #24594 von Deacan
Just wow - man erkennt sogar den "Begleiter"...

There is something under my wing - and it's not friendly!
Dieses Thema wurde gesperrt.
Mehr
10 Jahre 1 Woche her #24598 von Arrow

Deacan schrieb: Just wow - man erkennt sogar den "Begleiter"...


Wie du siehst, knipse ich nun ein paar Lichtjahre weiter hinaus. ;) Da zeigen sich plötzlich ganz neue Dinge, wenn auch mit Einschränkungen, die meine Ausrüstung bestimmt. Ja, die Begleitgalaxie (NGC 5195) ist schon gut zu erkennen - das Zentrum strahlt auf dem Bild ja bereits heller als das Zentrum der Spiralgalaxie. Ganz so klein ist die auch gar nicht, nur tritt bei der kurzen Belichtungszeit leider nicht viel mehr als der helle Zentralbereich hervor. Vieles, was da im leichten Rauschen verschwindet, sind weitere Ausläufer von ihr. Ich arbeite da derzeit hart am Limit, muss ich sagen.

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga
Dieses Thema wurde gesperrt.
Mehr
9 Jahre 11 Monate her #24650 von Arrow
Endlich wieder herrlich klarer Himmel bei angenehmen Temperaturen! Nicht nur ich kühle nach diesem heißen Tag allmählich wieder ab, auch mein Newton sitzt soeben auf der Montierung und wartet auf die Temperierung seiner Spiegel. Fotografisches Ziel soll heute erneut die Galaxie M 51 samt Begleiterin werden, denn es juckt mich in den Fingern, noch ein klein wenig mehr herauszuholen.
Wie ihr sicher gemerkt habt, kommen die Planeten in dieser Saison etwas kurz. Eigentlich würde ich in diesen Wochen ja Saturn anpeilen, doch dieser steht dieses Jahr leider sehr tief und erreicht maximal 25° über Horizont. Was noch kein Beinbruch wäre, würde er mir nicht hinter dem Walnussbaum verschwinden. Da mich derzeit jedoch die Deepsky-Knipserei in ihren Bann gezogen hat und mir gerade der Sprit für die Motorsäge ausgegangen ist, verzichte ich vorerst auf den Ringträger. Vergessen ist er allerdings nicht!
Drückt mir die Daumen für die heutige Aufnahme, denn ich werde versuchen, noch weiter an die Grenze des Machbaren zu gehen.

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga
Dieses Thema wurde gesperrt.
Mehr
9 Jahre 11 Monate her #24692 von Arrow
War eine ganz schöne Odyssee in den Sternen, die letzten Tage! Die Aufnahme vom 18.07. wurde schon mal nichts, da meine schlecht eingenordete Montierung fast nur deformierte Sterne produzierte. Doch schon am folgenden Abend konnte ich mit einer feineren Justage alle vorherigen Fehler ausmerzen und ab 0:30 Uhr einen neuen Versuch unternehmen...
Dieses Mal erwischte ich M 51 genau so, wie ich sie kurz zuvor in meinem üblichen Aufsuch-Okular mit 20 mm Brennweite zu sehen bekommen hatte: Zwei diffuse Flecken mit hellem Zentrum, die direkt nebeneinander standen. Obwohl ich zuvor schon recht weit am Limit gewesen bin, gab ich den Einzelbildern jeweils noch eine Sekunde Belichtungszeit oben drauf und nahm satte 370 Bilder auf, von denen ich später 450 Dunkelbilder abzog. Das Ergebnis zeigt noch etwas mehr von den hauchfeinen Auslegern der Galaxien, was auf einigen Bildschirmen zunächst wie lästiges Rauschen erscheinen mag. Hierbei handelt es sich jedoch um wertvolle Bildinformationen, die ich mit meiner aktuellen Aufnahmemethode (und Ausrüstung) leider nur unvollständig erschließen kann.
Trotzdem sieht man im Vergleich zur vorherigen Aufnahme schlicht etwas mehr:

[attachment=0:344ez07g]<!-- ia0 -->M51neu.jpg<!-- ia0 -->[/attachment:344ez07g]

Ich hoffe, die Aufnahme gefällt. Demnächst vielleicht mehr...

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga
Anhänge:
Dieses Thema wurde gesperrt.
Mehr
9 Jahre 11 Monate her #24835 von Arrow
Zurzeit ist das Wetter mal wieder ziemlich durchwachsen. Ob´s das wohl schon mit dem Sommer war? Nachts ist es jedenfalls ziemlich bewölkt, und nur manchmal scheint der Mond durch eine Wolkenlücke - da lohnt es sich nicht einmal, das Teleskop allein zur Beobachtung aufzubauen...
In solchen Zeiten nimmt man sich naturgemäß noch mal die vorhandenen Aufnahmen vor und bastelt ein wenig...

Meine letzte Aufnahme von M 51 enthält noch wesentlich mehr Datails, die sofort deutlich werden, wenn man - vom Rohmaterial ausgehend - noch ein bisschen mit dem Histogramm arbeitet. Bei einer Galaxie sind es natürlich die Spiralarme, die dann stärker und strukturierter herauskommen. Den Profis auf astrotreff.de war selbst das noch zu etwas zu wenig, aber am Ende zählt für mich auch die Bildästhetik... :)

[attachment=0:3jb1g001]<!-- ia0 -->M51test.jpg<!-- ia0 -->[/attachment:3jb1g001]

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga
Anhänge:
Dieses Thema wurde gesperrt.
Mehr
9 Jahre 10 Monate her #25230 von Arrow
Vom Wetter her betrachtet, scheint der diesjährige Herbst einen Monat früher zu beginnen: Mistwetter oder höchst wechselhaft. Ein Glück, dass sich die Jupitersaison dieses Mal auf Februar/März verlegt, sodass man hier nichts verpasst und es ruhig regnen kann. Allerdings ist es schade um den Mond, den ich schon lange nicht mehr aufs Korn genommen habe. An Deepsky ist eh nicht zu denken. Derzeit ist also etwas Ebbe angesagt, aber das Jahr ist noch lange nicht vorbei. Vielleicht erwische ich ja mal eine gute Nacht bzw. eine Wolkenlücke und melde mich mit einem Mondmotiv zurück. Bis auf Weiteres gilt also: Abwarten!

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga
Dieses Thema wurde gesperrt.
Mehr
9 Jahre 10 Monate her #25507 von Arrow
Die Tage war Vollmond. Und niemand mag ihn so richtig, den voll ausgeleuchteten Mond. Die einen können wegen ihm nicht gut schlafen, und die Astrofreunde stören sich an der extremen Himmelsaufhellung, die er verursacht. Gestern Nacht wurde mir das auch wieder bewusst: die Schlechtwetterperiode vor Augen, möchte man eine klare Nacht natürlich ausnutzen, aber die Lichtquelle unseres Trabanten lässt mit bloßem Auge fasst keinen Stern sichtbar werden. Deepsky-Beobachtungen sind unter diesen Bedingungen fast unmöglich oder extrem ernüchternd. Planeten stehen zurzeit auch nicht in sichtbarer Position. Okay, da wäre noch Uranus, doch der ist extrem lichtschwach und steht zu alledem noch in der Nähe des Mondes - den kann man also vergessen. Was macht man nun unter einer solchen Lichtglocke, die jede Taschenlampe überflüssig macht? Man nimmt sich eben den Mond vor und versucht das Beste daraus zu machen! Beim Mond sucht man in der Regel nach der Tag-Nachtgrenze, da hier durch Schattenwürfe die schönsten Details durch Kontraste zu finden sind. Insofern hatte ich gestern also Glück, dass der Mond schon wieder leicht abnehmend war - und die abnehmende Seite nimmt man sich dann eben vor. Ein Blick durchs Okular zeigte schnell, dass das grenzwertige Mare Crisium vollständig sichtbar war und an seiner Grenze bereits mit dem Terminator zusammenfiel. Das Seeing war ebenfalls brauchbar, also her mit der Kamera und draufgehalten.

Zum Einsatz kam mein 6"-Newton mit 750mm Brennweite, die diesmal reichen mussten. Entsprechend kurz wurden die Belichtungszeiten, die sich auf wenige Millisekunden beliefen. Da es schon sehr spät war (etwa 1 Uhr), nahm ich nur vier Serien des "Ostmondes" auf, die ich aber so auslegte, dass sie am Ende ein kleines Mosaik ergeben würden. Ein ordentliches Mosaik sieht freilich anders aus, aber es sollte schnell gehen, und ich bekam am Ende immerhin die brauchbare Seite der grellen Mondscheibe auf die Festplatte. Herausgekommen ist ein Ausschnitt, der immerhin ein paar Details des Randes zeigt. Wie gesagt, das war nicht geplant und unter Zeitdruck (Müdigkeit) entstanden.
Doch seht selbst:

[attachment=0:1igo46wr]<!-- ia0 -->mond11.09.jpg<!-- ia0 -->[/attachment:1igo46wr]

Ich habe das Ergebnis diesmal nur moderat geschärft. Möglicherweise steckt noch ein wenig mehr in der Aufnahme, aber das soll für heute reichen. Zu sehen ist das Mare Crisium, mein eigentliches Zielobjekt, als Oval oben rechts am Rand.
Zum besseren Verständnis noch ein paar Daten: Im Zentrum des Bildes sieht man das dunkle Mare Tranqulillitais (unten) sowie das Mare Serenitatis (darüber). Das Mare Fecunditatis befindet sich direkt unter dem Mare Crisium. Man sieht auch deutlich, dass die Meere ganz unterschiedliche Farben aufweisen. Wer also meint, der Mond hätte keine Farbvielfalt zu bieten, irrt sich! :)

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga
Anhänge:
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Kalumet
  • Kalumets Avatar
  • Besucher
  • Besucher
9 Jahre 10 Monate her #25508 von Kalumet
Kalumet antwortete auf Arrows kleiner Amateur-Astroblog 2014
Ich mag den Mond :) . Klar, bei Vollmond bleibt einem meist nichts anderes übrig als ihn selbst zu beobachten, aber das ist auch sehr reizvoll, denn unser Trabant kommt bei den möglichkeiten die Mann heute hat, meist ein bißchen zu kurz. Ich hatte genau an solchen Tagen meine schönsten seeings gehabt .

Das Bild ist toll, besonders das Mann es so "groß" vergrößern kann ist super, da sieht Mann schön die Details.

[center:3r0crjsp]Gruß Kalumet[/center:3r0crjsp]
Dieses Thema wurde gesperrt.
Mehr
9 Jahre 10 Monate her #25509 von Arrow
Danke für die nette Rückmeldung, Stefan! Ich muss das wirklich mal wiederholen, sobald andere Bedingungen herrschen, und damit meine ich vor allem die Mondphase. Dieses Mal war sie ja alles andere als günstig. Wenn es nichts anders zum Anpeilen gibt, dann richtet man sein Fernrohr eben auf das hellste Obejekt. Hier hatte der kurze Newton natürlich einen Vorteil, wenn es darum geht, möglichst viel Oberfläche po Bild abzulichten. Die kurze Brennweite ist da nicht zu verachten. Ich hatte ja schon überlegt, noch die Barlowlinse dranzuhängen, aber es sollte ja flott gehen. Die Bedingungen waren eh nicht gut: Die Luft flimmerte stark und alles war dank der Luftfeuchtigkeit schnell klatschnass. Einfach ungemütlich, muss ich sagen - die Müdigkeit war aber der stärkste Faktor. ;)

Unser Trabant ist wirklich nicht zu unterschätzen! Wo gibt´s auch mehr Details pro Ausschnitt zu sehen? Demnächst versuche ich mich mal an einem neuen Mosaik in einer anderen Region. Die Sache macht Spaß. Ich werde erst mal versuchen, aus dieser Aufnahme noch etwas herauszuholen. Bleib also dran! :)

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga
Dieses Thema wurde gesperrt.
Mehr
9 Jahre 10 Monate her #25528 von Arrow
Anbei noch eine leicht nachgeschärfte sowie auf 75% verkleinerte Version. Die Anzeige ist hier im Forum nicht optimal, aber so hat man einen besseren Überblick.

[attachment=0:1etwxnv7]<!-- ia0 -->mond11.09_3.jpg<!-- ia0 -->[/attachment:1etwxnv7]

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga
Anhänge:
Dieses Thema wurde gesperrt.
Ladezeit der Seite: 0.192 Sekunden