Topic-icon Arrows kleiner Amateur-Astroblog 2015

Mehr
5 Jahre 2 Monate her #28486 von Arrow
Arrow erstellte das Thema Arrows kleiner Amateur-Astroblog 2015
Willkommen zum Astroblog des neuen Jahres!

Nachdem das letzte Jahr mit jeder Menge bedecktem Himmel ausklang, kann es eigentlich nur besser werden. Inzwischen ist die Jupiter-Saison ib vollen Gange, schließlich hat der Planet in genau einem Monat seine sonnennächste Position erreicht. Aktuell zeigt er sich bereits mit einem Durchmesser von 43,9 Bogensekunden am Nachthimmel, wo er um etwa 20:00 Uhr aufgeht. Gestern wurde es Zeit für die erste Aufnahme der Saison. Der Himmel war wunderbar klar, was zu dieser Jahreszeit natürlich mit einem Kälteeinbruch einhergeht. Bei frostigen 10 Grad unter Null musste ich auf die Frontlinse meines Teleskops schon während der obligatorischen Auskühlphase achten; wie schnell hat man sich Taubeschlag eingefangen, den man bei dieser Witterung auf die Schnelle nur noch mit dem Heißluftfön loswird...

Wie so meist nach solch einem Wetterwechsel (und auch bei fast jedem Erst-Jupiter der letzten Jahre) war das Seeing ziemlich schlecht. Wenn Sirius und Procyon schon bei bloßem Auge auffällig flackern, verheißt das nichts Gutes. Um etwa 1:00 Uhr warf ich einen ersten Blick auf Jupiter: bei ca. 200facher Vergrößerung war wie zu erwarten kein richtig scharfer Anblick möglich. Das Bild waberte nur so im Okular, zeigte die üblichen zwei äquatorialen Wolkenbänder sowie die vier großen Monde - zumindest noch alles an seinem Platz beim Großen...
An dieser Stelle weiß man mit ein wenig Erfahrung bereits, dass keine allzu tollen Aufnahmen zu erwarten sind, andererseits hat man sich nicht in die Kälte gestellt, um die bereitliegende Kamera ungenutzt wieder einzupacken. Also los, es wird nicht wärmer. Vier Serien habe ich aufgenommen, doch bereits nach der zweiten musste ich die Frontlinse des Maksutovs mit dem Fön von Tau befreien. Das Ergebniss ist besser, als ich gedacht hätte, aber freilich mit noch sehr viel Luft nach oben - die müsste sich fürs nächste Mal nur etwas beruhigen. ;)

[attachment=1:1qoqj7t2]<!-- ia1 -->jup0601.jpg<!-- ia1 -->[/attachment:1qoqj7t2]
5" Mak, f/16, ASI120MC, 1500 aus 8940 Bildern

Etwas so sah das um diese Zeit aus: Ein wahres Konzert von Eiskristallen, deren Wachstum auf jeder Oberfläche man praktisch in Echtzeit verfolgen konnte. Erfahrungsgemäß wird's aber erst ab -20°C kritisch, gerade mit den Kabeln.
[attachment=0:1qoqj7t2]<!-- ia0 -->DSC_0073.jpg<!-- ia0 -->[/attachment:1qoqj7t2]

Ich hoffe, dass der Himmel bald wieder neue Aufnahmen zulässt. Im Moment wird es schon wieder etwas wärmer und der Himmel diesig. Warme Kleidung ist vorhanden: Die Jupiter-Saison kann für mich beginnen. Nochmals willkommen beim kleinen Astroblog 2015!

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga
Anhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 1 Monat her #28572 von Arrow
Arrow antwortete auf das Thema: Arrows kleiner Amateur-Astroblog 2015
Seit 7.02. herrscht Jupiter-Opposition, doch trotz zweier klarer Nächte war die Luft jedesmal so unruhig, dass an eine halbwegs vorzeigbare Aufnahme nicht zu denken war. Am Sonntagabend ließ ich den großen Planeten deshalb links liegen und wechselte stattdessen zu einem der schönsten Wintersternbilder, nämlich Orion mit seinem gleichnamigen großen Nebel M42. Viel Zeit blieb mir für die Aufnahme allerdings nicht, denn bereits um etwa 22:00 Uhr begann sich der Himmel zu bedecken. Entsprechend nutzte ich praktisch jede verfügbare Minute zur Belichtung am 6"-Newton (f/5).

Der große M42 ist sicherlich der schönste und hellste Nebel am Winterhimmel - selbst in kleinen Teleskopen ist er visuell ein lohnendes Ziel, doch schon im Feldstecher ist er deutlich auszumachen. Fotografisch wird es allerdings noch spannender, denn auch bei für DS-Fotografie kurzen Belichtungszeiten lässt er sich prima einfangen und erstrahlt in den schönsten Farben. Leider kann ich mit dem kleinen Sensor der Planetenkamera bei 750 mm Brennweite nur einen kleinen Ausschnitt der gigantischen Nebelregion abbilden, aber man muss eben mit den Mitteln arbeiten, die man zur Verfügung hat. Das Bild zeigt das Zentrum von M42 mit M43 (links oben).

[attachment=0:2cd57j57]<!-- ia0 -->M42.jpg<!-- ia0 -->[/attachment:2cd57j57]

Die Aufnahme entstand durch Überlagerung von ca. 180 Einzelbildern (12 Bit RAW) à 13 sec. mit 6" GSO-Newton bei f/5, ASI120MC-Kamera sowie Baader MPCC (Komakorrektor). Gestackt wurde mit DeepSkyStacker, geschärft mit Fitswork.

Da es mir vor allem um die Darstellung des Nebels ging, ist das Zentrum mit seinen hellen Sternen natürlich übersättigt. Wie man erkennt, erstreckt sich der Nebelbereich über den gesamten Bildausschnitt. Wer die komplette Region bewundern will, sollte die Google-Bildersuche bemühen. Auf großen optischen Sensoren (DSLRs) wird die ganze Pracht erst deutlich.

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga
Anhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 1 Monat her #28573 von Kalumet2
Kalumet2 antwortete auf das Thema: Arrows kleiner Amateur-Astroblog 2015
"Nur die Harten kommen in den Garten", wenn ich mir Dein Stativ & Montierung so anschaue, friere ich schon beim Hingucken :shaking: , sieht so aus, als hättest Du sie in der Kühltruhe gelagert :D .
Wenn man die Teile etwas mit Silberfolie umwickelt, frieren sie nicht so schnell ein - OK sieht zwar ziemlich dämlich aus, aber wenn man bei Eiseskälte draußen mit nem Haartrockner rum rennt, ist das dann auch schon egal ;) .

Die Jupiter-Aufnahme finde ich für die schlechten Verhältnisse gar nicht so übel, nur schade, daß kein Mond zu sehen ist und sich das Bild (hier) nicht vergrößern läßt.

Homer Simson mäßig - Hmmm Nebel (lechz/schmatz). An Orion und speziell M42 Bilder kann ich mich eh nicht satt sehen, aber auch Galaxien schaue ich mir lieber an wie jedes Gemälde.

Ich hoffe das Du Dein Netbook bald gefixt bekommst :yes: , denn sonst kriege ich hier ja nichts mehr zu sehen.

Edit: Gut das Du den 2015 Thread auch in Torgos Taverne gepostet hast, ich doofi habe mich nämlich vorhin gewundert, daß ich vom WingCenter keine Benachrichtigung bekommen habe (neuer Thread = keine Benachrichtigung`s Mail) :rolleyes:

[center:1mmok5g7]Gruß Kalumet(2)[/center:1mmok5g7]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 1 Monat her #28574 von Arrow
Arrow antwortete auf das Thema: Arrows kleiner Amateur-Astroblog 2015

Kalumet2 schrieb: "Nur die Harten kommen in den Garten", wenn ich mir Dein Stativ & Montierung so anschaue, friere ich schon beim Hingucken :shaking: , sieht so aus, als hättest Du sie in der Kühltruhe gelagert :D .
Wenn man die Teile etwas mit Silberfolie umwickelt, frieren sie nicht so schnell ein - OK sieht zwar ziemlich dämlich aus, aber wenn man bei Eiseskälte draußen mit nem Haartrockner rum rennt, ist das dann auch schon egal ;) .


Nun ja, die Temperaturen entsprachen ja auch in etwa denen in einer Kühltruhe. Doch das Bisschen Frost an Montierung und Stativbeinen, das bei einer gewissen Luftfeuchtigkeit zwangsläufig entsteht, ist völlig wurscht. Was stört es auch? Die Optik sowie die elektronischen Hilfsmittel müssen ja die Kälte vertragen, und das tun sie auch.

Kalumet2 schrieb: Die Jupiter-Aufnahme finde ich für die schlechten Verhältnisse gar nicht so übel, nur schade, daß kein Mond zu sehen ist und sich das Bild (hier) nicht vergrößern läßt.


Jupiter ist derzeit noch mein Problemkind - im Moment ist leider nichts zu machen, aber bestimmt ergeben sich in Zukunft noch so einige Möglichkeiten. Da muss ich eben abwarten. Das Bild lässt sich übrigens nicht weiter vergrößeren, da es bereits in Originalgröße angezeigt wird. Eine weitere Hochskalierung würde hier gar nichts bringen und die Qualität vielmehr senken.

Kalumet2 schrieb: Homer Simson mäßig - Hmmm Nebel (lechz/schmatz). An Orion und speziell M42 Bilder kann ich mich eh nicht satt sehen, aber auch Galaxien schaue ich mir lieber an wie jedes Gemälde.

Ich hoffe das Du Dein Netbook bald gefixt bekommst :yes: , denn sonst kriege ich hier ja nichts mehr zu sehen.

Edit: Gut das Du den 2015 Thread auch in Torgos Taverne gepostet hast, ich doofi habe mich nämlich vorhin gewundert, daß ich vom WingCenter keine Benachrichtigung bekommen habe (neuer Thread = keine Benachrichtigung`s Mail) :rolleyes:

[center:34jigps5]Gruß Kalumet(2)[/center:34jigps5]


Freut mich, dass die Aufnahme gefällt! :) Es wird auch nicht die Letzte sein, denn gerade bei M42 könnte ich noch etwas mehr herausholen. Das kaputte Display ist natürlich ärgerlich, aber im Zweifelsfall könnte ich auch per externem Monitor weiter damit arbeiten. Das wird mich also nicht aufhalten!
Alle weiteren Bilder werde ich freilich weiterhin verlinken. Du wirst schon nichts verpassen! :D

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
5 Jahre 2 Wochen her #28694 von Arrow
Arrow antwortete auf das Thema: Arrows kleiner Amateur-Astroblog 2015
Während sich derzeit Hoch- und Tiefdruckgebiete die Klinke in die Hand geben, ist die Luft ensprechend leider alles andere als ruhig. In den letzten Tagen und Wochen habe ich einige Jupiter-Aufnahmen deshalb nach Sichtung sofort wieder gelöscht. Erst gestern Abend waren die Seeing-Verhältnisse ein wenig besser, dafür war es jedoch leicht diesig.

Kurz nach 23:00 Uhr konnte ich immerhin Jupiter samt GRF halbwegs vorzeigbar ablichten:

[attachment=0:2gl8mt8n]<!-- ia0 -->test2.jpg<!-- ia0 -->[/attachment:2gl8mt8n]
5" Maksutov, f/18, ASI120MC

Da ist noch jede Menge Luft nach oben (im übertragenen Sinn!), aber es wird allmählich besser. Zwei Tage Sonne hintereinander, und schon beruhigt sich die Luft wieder etwas. Am Wochenende soll das Wetter aber wieder umschlagen, doch ich bleibe natürlich dran, so gut es geht! :)

"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“ Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga
Anhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Ladezeit der Seite: 0.122 Sekunden

Letzte Beiträge

  • Keine Beiträge vorhanden.

Login